EKD-Newsletter Nr. 78, Januar 2003

1. "Oh Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens"
2. Die Evangelische Kirche im Alltag der Menschen
3. Kirche multimedial - Radio, Fernsehen und Internet
4. In Hamburg auf Entdeckungstour
5. Europa braucht das Engagement von jungen Menschen
6. Umfrage: EKD-Newsletter
7. Tagung: Behinderung Internet? Chancengleichheit fuer @lle!
Barrierefreiheit im Internet


neu im Angebot der EKD

Das Abendmahl. Eine Orientierungshilfe zu Verstaendnis und Praxis des
Abendmahls in der evangelischen Kirche (Auszug)
http://www.ekd.de/EKD-Texte/44709.html

Bilder vom Kongress christlicher Fuehrungskraefte
http://www.ekd.de/aktuell/442_bilder_kongress_2003_1.html

*****
Suchen. Und finden!
2003. Das Jahr der Bibel.
http://www.2003dasjahrderbibel.de/

*****

 

1. "Oh Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens"

"Vielleicht ist sogar Beten das beste, was man tun kann, besser als nur Angst haben oder Schimpfen auf Bush und Hussein oder wen auch immer", schreibt ein Besucher im Internetforum der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Unter http://www.friedensgebete.de/ bietet die EKD nun Material fuer Andachten, Gottesdienste und Gebete fuer den Frieden an.

Der Internetauftritt gibt ganz praktische Tipps. Ein Gebet in der Schulpause kann zum Beispiel an einem durch Stellwaende abgeteilten Platz in der Aula stattfinden. Im Unterricht koennen die Schuelerinnen und Schueler diese Stellwand gestalten, indem sie ihre Fragen und Aengste formulieren. Welche Kerzensorte sich am besten fuer Mahnwachen eignet, erfaehren die NutzerInnen ebenso wie weiterfuehrende Internetadressen zum Thema.

http://www.friedensgebete.de/

 

2. Die Evangelische Kirche im Alltag der Menschen

Die Taufe, die Konfirmation, die Trauung und die Beerdigung. Stationen des Lebens, an denen Menschen sehr klar die Kirche wahrnehmen. Dass Kirche noch mehr kann, ist nicht jedem deutlich. Umso wichtiger ist es den Machern des neuen Internetangebots http://www.evangelisch-das-ganze-leben.de/ hierfuer zu werben. Menschen berichten auf dieser Webseite, wie die Kirche in den verschiedenen Phasen ihres Lebens, von der Geburt bis zum Tod, eine Rolle spielt. Eine aeltere Frau erzaehlt von Besuchen in der Diakonischen
Altenbegegnungsstaette und von Fernsehgottesdiensten, die sie sich regelmaessig ansieht. Eine junge Mutter erzaehlt, warum sie mit ihrem Sohn eine Krabbelgruppe besucht. Teens kommen zu Wort und ebenso Menschen mittleren Alters. Es werden kirchliche Einrichtungen vorgestellt, zum Beispiel die Telefonseelsorge und Hospize. Anhand von weiteren Beitraegen kann man sich ueber religioese Themen informieren.

Diese Website wirbt zeitgemaess fuer das, was die Evangelische Kirche zu bieten hat. Eine Erweiterung in einem naechsten Schritt um die sozialdiakonischen Arbeitsfelder der Kirche wuerde verdeutlichen, dass sie auch im Alltag von benachteiligten und hilfebeduerftigen Menschen eine grosse Rolle spielt. Denn Kirche hilft allen Menschen dabei das Ganze zu leben.

http://www.evangelisch-das-ganze-leben.de/


3. Kirche multimedial - Radio, Fernsehen und Internet

Wer die alte Website des Rundfunkbeauftragten der EKD kannte, wird sie in seiner neuen Gestalt nicht wiedererkennen. In einem ansprechenden Design erhaelt der User zahlreiche Informationen zu Rundfunk- und Fernsehsendungen, Themen, Sendern und Beauftragten.

Ein interessanter neuer Service ist das Archiv fuer bereits gesendete Beitraege. Sie koennen nicht nur nachgelesen werden, sondern sind auch hoerbar und zum Teil in Form von Videoclips betrachtbar. Die Sendetermine lassen sich bequem suchen, nach Tag und Stichworten. Wer regelmaessig das neuste aus evangelischer Rundfunk- und Fernseharbeit lesen moechte, sollte den Newsletter abonnieren.

Diese Website erschliesst dem staunenden Nutzer, wie viel Programm die Rundfunkarbeit der Kirche fuer Zuhoerer und Zuschauer in den Regionen, in Deutschland und weltweit produziert und wer dahinter steht. In der Rubrik "Wissenswert" schliesslich erfaehrt man, wie die Rundfunkarbeit strukturiert ist, welchen Auftrag sie hat und um welche Themen sie sich kuemmert. Nachzulesen ist zum Beispiel eine Stellungnahme zuoeffentlichen Leichensezierungen. Wer hierzu mitdiskutieren will, kann das auch tun.

http://www.tv-ev.de/


4. In Hamburg auf Entdeckungstour

"Nichts praegt Hamburgs Silhouette staerker als die Kirchtuerme" - getreu diesem Motto hat der Kirchenkreisverband Hamburg eine Internetpraesenz geschaffen, die auf interessante Weise dazu beitraegt,
die Hamburger Kirchen virtuell zu entdecken. Die Kirchen werden in Wort und Bild dargestellt, jede Kirche hat eine eigene Seite, auf der Sehenswuerdigkeiten, Geschichte, Gottesdienstzeiten und eine Fotogalerie abgerufen werden koennen. Gut, dass es dazu gleich Hinweise zum Stadtplan sowie fuer Bahn- und Busverbindungen gibt. Angeboten werden zudem gefuehrte Rundgaenge in Hamburg, zu denen es  ausreichende Informationen gibt. Um den BesucherInnen in Hamburg bei der Planung behilflich zu sein, gibt es Hinweise zum "Geniessen und Uebernachten". Virtuelle "Bilderreisen" zeigen auf den Seiten "Tuerme der Stadt" und "Kirchen und ihre Geschichte". Abgerundet wird das Angebot durch Veranstaltungshinweise. Vielleicht haette die Startseite ein wenig mehr "fuer's Auge" gestaltet werden koennen, denn "die Kirchtuerme die Hamburgs Silhouette praegen" mussten doch sehr in den Hintergrund treten. Aber wer vielfaeltige Informationen sucht, findet sie hier. Und Reisen nach Hamburg koennen jetzt mit schoenen Rundgaengen durch die Kirchen verbunden werden. Ein Besucht lohnt ganz bestimmt:

http://www.kirchentourismus-hamburg.de/

 

5. Europa braucht das Engagement von jungen Menschen

Jeder dritte Jugendliche und junge Erwachsene interessiert sich nicht fuer Europa-Themen. Hinzu kommen erhebliche Bedenken gegen die geplanten Osterweiterungen. Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (aej) moechte mit einer grossen Kampagne Jugendliche und junge Erwachsene ueberzeugen, dass ihr Engagement fuer die europaeische Einheit noetig ist und grosse Chancen beinhaltet. Interessierte sind aufgerufen eigene Veranstaltungen zu diesem Thema anzubieten. Finanzielle Mittel werden von der EU-Kommission bereitgestellt. Arbeits- und Infomaterialien sind bei der aej erhaeltlich. Unterstuetzt wird die Kampagne vom Praesidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse. Im Internet finden sich alle wichtigen Infos zur Kampagne:

http://www.europa-tage.de/

 

6. Umfrage: EKD-Newsletter

Im Herbst 2002 hatten wir alle Abonnenten des EKD-Newsletter um ihre Meinung gebeten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und freut die Redaktion besonders: 80% beurteilen Qualitaet und Laenge des Newsletter als positiv, fuer die anderen 20% scheint es "in Ordnung" zu sein. Der EKD-Newsletter kommt gut an, nur koennten es mehr Informationen sein, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Ueber 90% wuenschen sich neben dem Thema "Kirche und Internet" auch Informationen zu aktuellen Ereignissen. Daher werden wir uns im Jahr 2003 sicherlich nicht auf diesem guten Umfrage-Ergebnis ausruhen. Wir werden mit der Pressestelle im Kirchenamt der EKD ueberlegen, wie wir Sie mit weiteren Berichten versorgen koennen. Ein herzlicher Dank gilt allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Die kleinen "Dankeschoens" hatten wir bereits vor Weihnachten verschickt.

 

7. "Behinderung Internet? Chancengleichheit fuer @lle!"

Barrierefreiheit im Internet
Tagung in der Evangelischen Medienakademie, Berlin, 7.-8. April 2003

Mit geschlossenen Augen im Internet surfen? Was zunaechst unsinnig erscheint, ist Alltag fuer viele Blinde. Denn nicht wenige von ihnen nutzen das Internet, ebenso Menschen mit motorischen Behinderungen. 80
Prozent der Behinderten im Vergleich zu 42 Prozent der Gesamtbevoelkerung nutzen regelmaessig das Web, wie juengst eine Studie belegt hat. Dank Internet haben sie die Moeglichkeit, am sozialen und beruflichen Leben teilzuhaben. Sie werden allerdings von meist vermeidbaren technischen Barrieren daran gehindert. Diese Probleme sind Anbietern von Webseiten selten bewusst. Wie sie zu vermeiden sind, davon handelt die Tagung am 7. und 8. April in Berlin.

http://www.gep.de/gep-info_12155.htm

 

neu im Angebot der EKD

Das Abendmahl. Eine Orientierungshilfe zu Verstaendnis und Praxis des
Abendmahls in der evangelischen Kirche (Auszug)
http://www.ekd.de/EKD-Texte/44709.html

Bilder vom Kongress christlicher Fuehrungskraefte
http://www.ekd.de/aktuell/442_bilder_kongress_2003_1.html

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.