EKD-Newsletter Nr. 109, 19. Dezember 2003

Ausgabe Internet, Presse und Medien

ISSN 1616-0304

1. Weihnachtsgruesse
   http://www.lukas2.de/

2. Weihnachten gemeinsam mit anderen feiern
   Gottesdienst-Terminsuche im Internet

3. Weihnachtsbotschaften aus den evangelischen Kirchen

4. Wettbewerb um die beste Kanzel im Internet
   Multimediale Formen der Verkuendigung

5. Neues von der Suchmaschine crossbot
   Mit der Suchleiste noch besser suchen und finden

6. TV-Tipp: Der Mann der 1000 Wunder

7. TV-Tipp: Jahr der Bibel - Abschlussgottesdienst live in Phoenix

8. TV-Tipp: Neues Magazin "Glaubens Trend" auf RTL

 

1. Weihnachtsgruesse

Einen guten 4. Advent und eine frohe Weihnachtszeit wuenschen Ihnen die Internetarbeit und die Pressestelle der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie die Arbeitsstelle Internet des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP). Wir hoffen, dass Sie sich von uns mit dem EKD-Newsletter in diesem Jahr gut informiert fuehlten. Nicht nur die Ausgabe Internet haben wir Ihnen jeden Monat in Ihr Postfach geschickt, sondern seit Februar 2003 zusaetzlich die Ausgaben Presse und Medien. So soll es im naechsten Jahr weitergehen. Die naechste Ausgabe erscheint am 5. Januar 2004. Doch zunaechst feiern wir Weihnachten, das Fest der Geburt Jesu. Die beruehmte Geschichte aus dem Lukasevangelium koennen Sie sich im Internet vorlesen lassen unter:

http://www.lukas2.de/

Frohe Weihnacht und ein gesegnetes Neues Jahr
wuenscht
Ihre EKD-Newsletter-Redaktion



2. Weihnachten gemeinsam mit anderen feiern
Gottesdienst-Terminsuche im Internet

Der helle Stern von Bethlehem empfaengt die Besucherinnen und Besucher auf der Startseite des Projektes weihnachtsgottesdienste.de und ist damit gleichzeitig Symbol dafuer, dass er bei der Suche nach Gottesdiensten den Weg weisen soll. Bereits zum dritten Mal bietet der oekumenische Weihnachtsservice die Moeglichkeit, zu Weihnachten, Silvester und Neujahr herauszufinden, wann und wo waehrend dieser Feiertage Gottesdienste stattfinden. Seit dieser Woche bietet das bundesweite Portal die Moeglichkeit zur Suche. Zwar sind noch nicht saemtliche Kirchengemeinden mit ihren Angeboten zu finden, doch bislang erfolgten Eintraege von mehr als 7.500 Einrichtungen mit mehr als 28.000 Veranstaltungen. Wer also in der Heimatstadt oder fuer unterwegs eine Moeglichkeit sucht, Weihnachtsgottesdienste gemeinsam mit anderen zu feiern, ist bei diesem Angebot gut aufgehoben:

http://www.weihnachtsgottesdienste.de/



3. Weihnachtsbotschaften aus den evangelischen Kirchen

Verstaendlicherweise liegen uns die Weihnachtsbotschaften aus den evangelischen Kirchen noch nicht vor. Daher schauen Sie ueber die Feiertage einfach ins Internetangebot der EKD. Dort koennen Sie die Weihnachtsbotschaften und Weihnachtspredigten der leitenden Geistlichen verschiedener Gliedkirchen der EKD, darunter auch die Weihnachtsbotschaft des Ratsvorsitzenden, Bischof Wolfgang Huber, nachlesen.

http://www.ekd.de/presse/



4. Wettbewerb um die beste Kanzel im Internet
Multimediale Formen der Verkuendigung

Den Text der letzten Sonntagspredigt ins Netz zu stellen - das waere zu einfach. Heute zeichnen Multimedialitaet und Interaktion eine Webandacht aus. Einen Wettbewerb zur Gestaltung von multimedialen Andachten im Internet schreiben die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) aus. Einzelpersonen oder Gruppen, zum Beispiel Agenturen und auch Schulklassen, sind eingeladen, Andachten unter Beruecksichtigung der Kommunikationsbedingungen im Internet zu entwerfen. Sonderpreise werden in den Kategorien IT-Professionals und Schueler/Schuelerinnen vergeben. Beispiele zu Webandachten haben zwei Agenturen fuer den Wettbewerb erstellt. Sie sind auf der Website http://www.webandacht.de/ zu finden.

http://www.ekd.de/presse/397_pm260_2003_webandacht.html
http://www.webandacht.de/



5. Neues von der Suchmaschine crossbot
Mit der Suchleiste noch besser suchen und finden

crossbot hat sich als die christliche Qualitaetssuchmaschine etabliert. Wer jetzt noch schneller auf Ergebnisse von crossbot zugreifen moechte, kann ab sofort die Suchleiste in seinen Internet Explorer einbauen. Damit hat man das crossbot-Suchfeld stets "griffbereit". Die nuetzliche "Werkzeugkiste fuer den eigenen Browser" gibt es fuer Microsoft Windows 95/98/ME/NT/2000/XP und Microsoft Internet Explorer 5.0 oder hoeher. Die Suchleiste, englisch Toolbar, kann heruntergeladen werden unter

http://www.gep.de/crossbot/toolbar.html

Suchen mit crossbot ist und bleibt kostenlos. Gleichzeitig entstehen Kosten fuer den laufenden Betrieb, die crossbot selbst einspielen muss. Nun koennen die Nutzer durch Spenden dazu beitragen, dass crossbot auch weiterhin leistungsfaehig bleibt. Zuwendungen zu crossbot sind bei der Lohnsteuererklaerung abzugsfaehig. Zeigen Sie doch einmal, was Ihnen crossbot wert ist:

https://www.gep.de/crossbot/spenden.php

 

6. TV-Tipp: Der Mann der 1000 Wunder

An Heiligabend, den 24. Dezember, um 12.30 Uhr zeigt der Kinderkanal (KI.KA) den Film "Der Mann der 1000 Wunder". Der Animationsfilm erzaehlt das Leben Jesu von seiner Geburt in Bethlehem bis zu seiner Kreuzigung und Auferstehung. Die Erzaehlung ist mit der fiktiven Story des Maedchens Tamar verwoben. Der Film ist die deutsche Fassung von "Miracle Maker", der in Grossbritannien mit grossem Erfolg im Fernsehen lief.

http://www.kika.de/



7. TV-Tipp: "Jahr der Bibel" - Abschlussgottesdienst live in Phoenix

Mit einem Festgottesdienst wird am 28. Dezember 2003 um 16 Uhr die Aktion "2003. Das Jahr der Bibel" im Hohen Dom zu Mainz feierlich beendet. Der Abschlussgottesdienst wird mitgestaltet vom  Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Wolfgang Huber, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Karl Kardinal Lehmann, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, Bischof Walter Klaiber, und dem Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz, Juergen Werth. Der Gottesdienst wird vom Fernsehsender Phoenix live von 16 bis 17.30 Uhr uebertragen. Die musikalische Gestaltung uebernimmt der Mainzer Domchor. Juergen Werth wird in einer Talkrunde Highlights des Jahres der Bibel ins Gespraech bringen.

http://www.2003dasjahrderbibel.de/



8. TV-Tipp: Neues Magazin "Glaubens Trend" auf RTL

Glaube und Religion zwischen Kirche und Alltag - in diesem Spektrum liegen die Themen, um die es in dem neuen Magazin "Glaubens Trend" geht. Zwei Folgen werden zunaechst auf den Sendeplaetzen der "Unabhaengigen Dritten" bei RTL ausgestrahlt. Am 22. Dezember um 23.15 Uhr widmet sich der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber, der Frage, wie Kirche die Menschen in ihrem Alltag erreichen kann. Der Trierer katholische Bischof Reinhard Marx berichtet ueber eine Plakataktion zum Jahr der Bibel, die evangelische Professorin Johanna Haberer spricht ueber den Erfolg des Kinofilms "Luther". Ausserdem portraitiert "Glaubens Trend" die christliche Popgruppe "Normal Generation?", ist Gast bei der Adventsfeier des evangelischen Trucker-Pfarrers August Dahl an der A61 und stellt unter anderem ein Kloster als Wellness-Oase fuer Erholungssuchende vor. Durch die Sendung fuehrt Percy Hoven. Am 29. Dezember zur gleichen Sendezeit zeigt das Magazin juedisches Leben in Deutschland.

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.