Bischof Huber am Bosporus

EKD-Ratsvorsitzender besucht mit hochrangiger Delegation die Türkei

10. März 2009

Vom 12. bis zum 16. März besucht der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, mit einer hochrangigen Delegation die Türkei. Ihr gehören unter anderem die EKD-Ratsmitglieder Präses Nikolaus Schneider und Direktorin Marlehn Thieme an, sowie Auslandsbischof Martin Schindehütte und Prälat Bernhard Felmberg, der Bevollmächtigte der EKD bei der Bundesregierung und der EU. Die Delegation wird zahlreiche ökumenische und politische Gespräche führen.

Ein wichtiges Anliegen des Besuches ist die Begegnung mit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. Dabei wird es allgemein um die ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen in Europa gehen, aber auch um konkrete kirchenpolitische Fragen in der Türkei. So unterstützt die EKD das Patriarchat in seinem Anliegen der Wiedereröffnung der griechisch-orthodoxen Theologischen Akademie auf Heybeli/Chalki bei Istanbul, die seit 1971 geschlossen ist. Aus diesem Grund wird die Delegation auch das Gelände der geschlossenen orthodoxen Hochschule besuchen.

Weitere Gespräche sind mit dem Metropoliten Filuksinos von der Syrisch-Orthodoxen Kirche geplant. Die Mitglieder der EKD-Delegation äußerten sich im Vorfeld der Reise tief besorgt darüber, dass Dorfbewohner im Südosten der Türkei gegen das 1700 Jahre alte syrische Kloster Mor Gabriel klagen, um die Bewohner enteignen zu lassen. Sie fordern, dass die Türkei die Rechte christlicher Minderheiten entsprechend den europäischen Standards garantiert und durchsetzt.

Ebenfalls wird die EKD-Delegation mit Vertretern des Armenischen Patriarchats zusammentreffen und die schwierige Lage der Kirche beraten sowie Hilfsmöglichkeiten für die armenische Minderheit erörtern. Des Weiteren steht ein Besuch in der deutschen Gemeinde in Istanbul auf dem Programm.

Außerdem trifft die EKD-Delegation Gesprächspartner aus Politik und Medien. So wird die Delegation unter anderem mit Redakteuren der armenischen Zeitschrift AGOS über Pressefreiheit und Zivilgesellschaft sprechen.

Zwei Vorträge wird der Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber während der Türkeireise der Delegation halten. Zum einen zum Thema "Die Religion und der zivile Staat" am Samstag, 14. März, um 18 Uhr im deutschen Konsulat in Istanbul und zum anderen zu den "Herausforderungen des interreligiösen Dialogs" vor deutschen und türkischen Studenten der Theologischen Fakultät in Ankara am Montag, 16. März, um 9 Uhr.

Hannover, 10. März 2009

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick